Home
Die BAP
Berufsakademie Passau
Startseite BAP

Von der Vorklasse bis zur Pflegefachkraft

Pflegeschulen der BAP entlassen vier Klassen – Pflegefachhelfer spenden für Flutopfer

Feierstunden – so hieß das Motto der diesjährigen Verabschiedungen der verschiedenen Ausbildungsgänge an den Pflegeschulen der Berufsakademie Passau angesichts der geltenden Hygienevorschriften. Mit der Vorklasse für Pflegeberufe, der Ausbildungsklasse zu Pflegefachhelferinnen bzw. –helfern sowie zwei Klassen mit künftigen Altenpflegerinnen und Altenpflegern konnten allen Beschränkungen zum Trotz würdig in ihr künftiges Berufsfeld Pflege entlassen und Schülerinnen und Schüler mit herausragenden Leistungen geehrt werden.

Klassleiterin Barbara Karlstetter, hi.,8.v.l., Jakob Schöfberger, hi., 1.v.r. und Schulleiter Joachim Berga (hi., 2. V.re.) - Foto: BAP

Klassleiterin Barbara Karlstetter, hi.,8.v.l., Jakob Schöfberger, hi., 1.v.r. und Schulleiter Joachim Berga (hi., 2. V.re.) - Foto: BAP

Zum vorletzten Mal konnten 45 Absolventinnen und Absolventen in den zwei Klassen der Berufsfachschule für Altenpflege ihre Abschluss- und Prüfungszeugnisse erhalten, denn 2023 finden dann erstmalig die Abschlussprüfungen zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann statt. In der Klasse 18 A begrüßte Schulleiter Joachim Berga zusammen mit Klassenleiterin Annabell Gsödl  die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler. In ihren Rückblick brachten sie ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass trotz der vielen pandemiebedingten Umstellungen, Quarantänemaßnahmen und Distanzunterricht während der letzten fast eineinhalb Jahre dennoch sehr ansprechende Prüfungsergebnisse zu verzeichnen waren. Als Beste des gesamten Jahrgangs 2021 wurde Ingrid Schenk mit dem Staatspreis und der damit verbundenen Geldsumme für ihren hervorragenden Abschluss mit 1,11 ausgezeichnet. Den zweiten und dritten Platz belegten Lizi Yang und Sandra Fürst und konnten dafür einen Buchpreis in Empfang nehmen. Mit launigen Worten blickten Schenk und Fürst in ihrer Rolle als Klassensprecherinnen auf eine außergewöhnliche Ausbildung zurück und bedankten sich bei den anwesenden Lehrkräften für die vielfältige Unterstützung.

Barbara Karlstetter, Klassenleiterin der Klasse 18 B, zog in der darauffolgenden Feierstunde ein ebenso positives Resümee für ihre Klasse. Sie dankte den scheidenden Schülerinnen und Schülern insbesondere dafür, dass sie bei ihrer erstmaligen Klassenleitung an der BAP so viel Unterstützung der Klasse erhalten hat und freute sich, dass alle Schüler die Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden haben.  Den aufrichtigen Dank der Klasse übermittelten die Klassensprecherinnen Monica Buch und Katharina Nowak und hoben dabei besonders Barbara Karlstetter hervor, welche während der pandemiebedingten Unterbrechungen stets ein offenes Ohr für die Belange ihrer Klasse bewies. Als Klassenbeste wurden Anna-Lena Bauer, Sebastian Voggenreiter sowie Sara Kreipl mit Buchpreisen ausgezeichnet.

Nur wenige Tage später wurden die Schülerinnen und Schüler der Vorklasse für Pflege feierlich entlassen. In dieser Gruppe befinden sich ausschließlich Geflüchtete oder Migranten, welche sich im Zeitraum eines Schuljahres sprachlich und fachlich auf eine Ausbildung in einem Pflegeberuf vorbereiten können. Durch entsprechende Fachunterrichte und praktische Einsätze nun erlangen sie auch die Befähigung zu Beschäftigungsassistentinnen bzw.-assistenten im Pflegeheim.  Die Kursleiterin Ximena Carrasco freute sich mit ihren zwölf Absolventinnen und Absolventen über den erfolgreichen Abschluss des Jahrgangs, insbesondere auch darüber, dass die Hälfte ihrer Schülerinnen und Schüler sich für eine Fortsetzung der Ausbildung als Pflegefallhilfe oder Pflegefachfrau entschieden haben. Besondere Leistungen erzielten Josephine Namombwe, Caroline Batenga und Banafsha Nabi. Ein abschließendes, unterhaltsames Quiz zwischen Schülern und Lehrern konnten die Absolventen dank der Landeskenntnisse ihrer Herkunftsländer für sich entscheiden.

Die Ausbildung zur Pflegefachhelferin bzw. zum Pflegefachhelfer in der Ausbildungsrichtung Altenpflege wurde zu Beginn des letzten Schuljahres reformiert und generalistisch angepasst. Nun unterzog sich der erste Jahrgang der Abschlussprüfung und erzielte beachtliche Ergebnisse. Als Klassenbeste erhielten Bianca Marxbauer, Robert Kler und David Piller aus der Hand von  Klassenleiterin Renate Wittmann, die sich höchst zufrieden zeigte und  nicht mit Lob für ihren Kurs sparte, persönlich ausgesuchte Buchpreise. Der wiederum brachte die enge Verbindung zur Klassenlehrerin dankbar mit hilfreichen Präsenten zum Ausdruck. Eine besondere Geste zeigte Klassensprecher David Piller: die Klasse verzichtete auf die von der Schule auszugebenden Essensgutscheine und spendete den Betrag an die Flutopfer im Westen Deutschlands. Dieser guten Idee schloss sich die Schule gerne an und rundete den Spendenbetrag auf 500 € auf.

Private Berufsakademie für Aus- und Weiterbildung Passau gGmbH • Neuburger Str. 60 • 94032 Passau • Tel. 0851 72088-80
Kon